1. Runde RLM | Bad Gleichenberg - LASK Juniors 3:4 | 22.07.2017

TuS Bad Gleichenberg - LASK Juniors 3:4

Samstag, 22.07.2017, 19:00 Uhr in Bad Glelchenberg

 

LASK-Juniors drehen 0:2 Rückstand in 4:3 Auswärtssieg!

Tore: 1:0 Philipp Wendler (25.), 2:0 Philipp Wendler (38.), 2:1 Lukas Grgic (45.+1) , 2:2 Valentin Grubeck (56.), 2:3 Nemanja Celic (58.), 2:4 Marko Raguz (84.), 3:4 Markus Forjan (90.+4)


Zum Saisonauftakt in der Regionalliga Mitte trafen der Aufsteiger TuS Bad Gleichenberg und die LASK Juniors aufeinander. Für den Aufsteiger aus Bad Gleichenberg sollte dies der Härtetest sein, ob man in der Liga mithalten kann. Die LASK Juniors wiederum müssen sich unter neuem Namen und neuer strategischer Ausrichtung erneut in der Regionalliga Mitte beweisen. Und den 600 Zusehern wurde einiges geboten. Sieben Tore durften sie bestaunen und große Moral bei den LASK Juniors, die einen 0:2-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg drehen konnten.

 

Wendlers Doppelpack schockt die Juniors

Viel Druck der LASK Juniors in der Anfangsphase, allerdings ohne die großen Chancen zu kreieren. Doch die Gastgeber aus Bad Gleichenberg konnten die Nervosität schnell abschütteln und hielten kämpferisch gut dagegen. Die erste Möglichkeit der Partie hatten die Juniors mit einem Standard, doch Rudmann im Kasten der Bad Gleichenberger konnte den Freistoß aus gut 16 Metern parieren (21.). Im Gegenzug kam die TuS und hatte in Person von Ex-LASKler Leonhard Kaufmann ihrerseits die erste Chance in Führung zu gehen, doch der Ball ging knapp rechts am Tor vorbei (21.). Doch keine drei Minuten später klingelte es dann im LASK-Gehäuse: Einen Bad Gleichenberger Angriff über die Seite konnte Philipp Wendler ohne Mühe zur 1:0-Führung verwandeln (25.). Diese Führung gab den Gastgebern Selbstvertrauen, während die LASK Juniors jetzt leicht verunsichert wirkten. Dies konnten die Gastgeber in der 38. Minute ausnutzen: Nach einem Getümmel im Strafraum, in Anschluss an einen Standard, konnte Philipp Wendler mit seinem zweiten Tor den Ball zum 2:0 über die Linie stochern. Vielleicht fühlten sich die Gastgeber mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung zu sicher... In der Nachspielzeit versuchte ein Bad Gleichenberger Verteidiger von hinten heraus zwei Gegenspieler zu überspielen. Doch der Ball ging verloren und resultierte in einem Freistoß in zentraler Position aus etwa 20 Metern. Diese Chance ließ sich Lukas Grgic nicht nehmen und verwandelte den Freistoß zum 1:2-Anschlusstreffer (45.+1). Mit diesem knappen Ergebnis ging es in die Pause.

 

Grubeck und Celic drehen die Partie in 2 Minuten

Nach der Halbzeitpause musste der Aufsteiger dann Lehrgeld bezahlen. Die LASK Juniors drehten innerhalb weniger Minuten die komplette Partie. In der 56. Minute trugen die Juniors einen Angriff über die Seite vor. Der Ball wurde flach in den Rücken gespielt. Dort stand Valentin Grubeck goldrichtig und verwandelte den Ball zum 2:2-Ausgleich (56.). Keine zwei Minuten später konnte sich Nemanja Celic bei einem Corner gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und per Fuß zum 3:2 für den LASK einnetzen (58.). Damit hatte unser Team in zwei Minuten die Partie komplett gedreht. Jetzt kam natürlich wieder Bad Gleichenberg, die jetzt alles versuchten, um wieder ins Spiel zurückzufinden. Doch dies eröffnete der Brunmayr-Elf natürlich Platz zum Kontern. Einen dieser Gegenstöße konnten die LASK Juniors dann auch effektiv zu Ende spielen: Marko Raguz wurde in Szene gesetzt und musste nur noch zum 4:2 einschießen - natürlich die Entscheidung (84.). Danach versuchte die TuS mit dem Mute der Verzweiflung noch irgendwie nach vorne zu kommen und tatsächlich gelang den Gastgebern noch einmal der Anschlusstreffer. Forjan vollendete eine Hereingabe zum 3:4 in der Nachspielzeit (90.+4). Doch dieses Tor kam zu spät, kurz darauf war Schluss. Die LASK Juniors OÖ dürfen nach 0:2 Rückstand noch den ersten Saisonsieg feiern.

 

Ronald Brunmayr (Trainer LASK Juniors):

"Dieses Spiel hätte so oder so ausgehen können. Es gab in dem Spiel verschiedene Phasen mit unterschiedlichen Spielanteilen. Insgesamt ist der Sieg nicht unverdient. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause hat uns wieder Hoffnung gegeben."

 

Aufstellung LASK Juniors

Nicolas Schmid, Nemanja Celic, Albin Ramadani (65. Marcel Pointner), Valentin Grubeck, Philipp Schmiedl, Lukas Grgic, Alexander Burgstaller (82. Denny Schmid), Dominik Reiter, Marko Raguz (88. Mateo Kvesa), Elvir Huskic (K), Nico Antonitsch. Trainer Ronald Brunmayr.

 

Bericht via www.ligaportal.at, Anpassungen Christian Horner