4. Runde RLM | LASK Juniors - FC Gleisdorf 4:1 | 08.08.2017

LASK Juniors - FC Gleisdorf 09 4:1

Dienstag, 08.08.2017, 19:00 Uhr in der TGW-Arena

 

Erneut starke Offensive beim 3. Sieg im 4. Spiel

Tore: 1:0 Grubeck (16.), 2:0 Grubeck (29.), 3:0 Carius (52.), 3:1 Gräfischer (70.), 4:1 Grgic (84.)


Das Spitzenduell der vierten Runde der Regionalliga Mitte lautete LASK Juniors gegen den FC Gleisdorf 09. Dabei trafen nicht nur der Tabellendritte und der Ligaprimus, sondern auch die treffsichersten Mannschaften der ersten drei Spieltage aufeinander. Somit durften sich die knapp 350 Zuschauer in TGW-Arena berechtigte Hoffnungen auf ein Offensivspektakel und viele Treffer machen. Während die Linzer Athletiker zuletzt eine ganz knappe Niederlage in Wolfsberg einstecken mussten, hatten die Steirer das bisherige Punktemaximum am Konto.

 

LASK Juniors von Beginn an hellwach

Trotz hohen Temperaturen schenkten sich beide Mannschaften von Anfang an nichts und drängten auf einen Treffer. Unser Team erwischte aber den besseren Start und bereits in der Anfangsphase ging ein Schuss von Dominik Reiter nur knapp am Gleisdorfer Tor vorbei. Immer wieder kombinierten sich die Linzer gefährlich vor den Strafraum der Gäste und der Führungstreffer lag bereits nach wenigen Minuten in der Luft. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde wurde der Aufwand der Brunmayr-Elf dann belohnt. Nach einem schönen Zuspiel von Alan Carius kam es im Gästestrafraum zum Zweikampf zwischen Marko Raguz und Schlussmann Leitner. Robert Nagele wertete dies als Foulspiel des Torhüters und entschied auf Strafstoß. Valentin Grubeck ließ sich nicht zweimal bitten und der Neuzugang verwandelte zur verdienten Führung. In weiterer Folge drückten die Juniors weiter aufs Gaspedal und Stefan Leitner rettete gegen Valentin Grubeck und Dominik Reiter in höchster Not. Von den Gästen gab es offensiv kaum nennenswerte Aktionen und nach einer knappen halben Stunde erhöhten die Linzer auf 2:0. Nachdem ein Schuss von Alan Carius nur abgeblockt wurde, stand Valentin Grubeck goldrichtig und sorgte mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend für eine komfortable Führung. Mit dieser ging es nach 45 Minuten auch in die Kabinen, die Gäste konnten Alexander Schlager im Linzer Tor nicht unter Druck setzen und die Heimischen ließen die weiteren Chancen ungenützt.

 

Zweiter Strafstoß sorgt für die endgültige Entscheidung

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich, wie die erste Halbzeit zu Ende gegangen war. Die Hausherren drängten auf die endgültige Entscheidung und in der 50. Minuten bekamen die Linzer einen weiteren Elfmeter zugesprochen. Stefan Leitner kam zu spät aus seinem Tor und holte Dominik Reiter von den Füßen. Diesmal schnappte sich Alan Carius das Leder und verwandelte zum 3:0. Die Athletiker blieben weiter die bessere Mannschaft, doch nach knapp siebzig Minuten schrieben die Gäste an. Nach einem Fehler von Philipp Wiesinger lohnte sich das Nachsetzen von Gleisdorfs Fabian Harrer, der Teamkollege David Gräfischer ideal bediente, sodass dieser den Treffer zum 1:3 aus Sicht seiner Mannschaft erzielen konnte. Für mehr reichte es am heutigen Abend für die Gleisdorfer nicht mehr, denn die LASK Juniors präsentierten sich zu stark und sorgten in der Schlussphase mit dem 4:1 für den Schlusspunkt. Lukas Grgic vollendete eine schöne Kombination über mehrere Stationen sehenswert, sodass die LASK Juniors eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass sie sicherlich noch länger in den vorderen Tabellenregionen zu finden sein werden.

 

Ronald Brunmayr (Cheftrainer LASK Juniors):

„Das war heute eine Partie auf sehr ansehnlichem Niveau von beiden Seiten. Wir haben die Tore stets zum richtigen Zeitpunkt geschossen und sind in der Defensive gut gestanden. Gleisdorf ist für mich aber trotz der Niederlage ein Kandidat für die Aufstiegsplätze, weil sie einen wirklich guten Fußball spielen können. Mit den Verstärkungen von den Profis haben wir heute natürlich eine außerordentliche Mannschaft stellen und gegen einen starken Gegner bestehen können."

 

Aufstellung LASK Juniors

Alexander Schlager, Valentin Grubeck, Philipp Schmiedl, Philipp Wiesinger, Lukas Grgic, Alexander Burgstaller, Dominik Reiter (81. Miroslav Cirkovic), Marko Raguz (62. Albin Ramadani), Elvir Huskic (K), Alan Lima Carius (86. Marcel Pointner), Nico Antonitsch. Trainer Ronald Brunmayr.

 

In der nächsten Runde gastieren die LASK Juniors am Freitag, den 11. August in Vöcklamarkt.

 

Bericht via www.ligaportal.at, Anpassungen Christian Horner

Foto (c) Albin Schuster, LASK Juniors