5. Runde RLM | UVB Vöcklamarkt - LASK Juniors 0:1 | 11.08.2017

UVB Vöcklamarkt - LASK Juniors 0:1

Freitag, 11.08.2017, 19:00 Uhr in Vöcklamarkt

 

Grubeck und Tormann Schmid sichern die nächsten 3 Punkte

Tore: 0:1 Grubeck (15.)


Vor dieser Partie stand der Aufsteiger aus Vöcklamarkt noch ohne Heimdreier da. Die LASK Juniors wiederum konnten drei Siege aus vier Spielen feiern und reisten mit breiter Brust an. Und diese mentale Stärke zahlte sich für die Brunmayr-Elf erneut aus. Mit einem knappen 1:0 entführte man drei Punkte aus Vöcklamarkt, die auf Augenhöhe mitspielten, aber durch einen Fehler ins Hintertreffen gerieten. Mann des Tages war wieder einmal Valentin Grubeck, der das Tor erzielte.

 

Goalgetter Valentin Grubeck ist zur Stelle

Den ersten gefährlichen Angriff konnten allerdings die Heimischen verbuchen: Ein schöner Angriff über links resultierte in einer scharfen, guten Flanke von Olivotto, doch die LASK-Defensive konnte die Hereingabe mit vereinten Kräften klären (3.). Vöcklamarkt ließ in den ersten Minuten gut die Kugel zirkulieren und hatte bereits nach fünf Minuten die Riesenchance zur Führung: Wieder setzte sich Olivotto ganz stark auf der linken Seite durch und brachte eine scharfe Flanke genau auf den Kopf eines UVB-Stürmers, doch Schmid pflückte die Kugel mit einem Wahnsinnsreflex aus dem Winkel (5.). Die LASK Juniors ließen sich gut eine Viertelstunde Zeit für ihren ersten Angriff - und der war ein Geschenk der UVB: Ein schwach getretener UVB-Freistoß in der Hälfte der Juniors wurde zum Bumerang. Der Konter lief über Carius, der viel Platz und Zeit hatte, die Kugel nach vorne zu treiben. Dieser bediente Valentin Grubeck mit einem Pass in den Lauf, der keine Mühe hatte zum frühen 1:0 für die Gäste einzuschieben (15.). Nach dem Führungstreffer kontrollierten die LASK Juniors die Partie. Doch die Heimischen bewiesen in der ersten Hälfte immer wieder ihre spielerische Qualität. Über mehrere Stationen und teilweise mit direkten Anspielen kombinierte sich die UVB klasse bis in den LASK-Strafraum durch. Der Endabnehmer der Ballstafetten hieß Alin, der den Ball annahm und abzog - doch Schmid konnte den Ball zur Ecke abwehren (25.). In der Folge kontrollierte der LASK das Spiel und hielt Vöcklamarkt vom eigenen Kasten fern. Mit einer nicht unverdienten Führung ging es in die Pause.

 

Mit dem Quentchen Glück zum Dreier

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte begann relativ ruhig mit wenigen offensiven Aktionen beider Mannschaften. Erst nach gut 10 Minuten wieder Gefahr für die UVB-Hintermannschaft, doch der direkte Freistoß am rechten Strafraumeck ging dann am Vöcklamarkter Kasten vorbei (56.). Nun trat auch Vöcklamarkt durch Standards in Erscheinung und erspielte sich eine Chance zum Ausgleich: Eine Ecke von rechts erreichte im Rückraum einen Vöcklamarkter Spieler, doch sein Schuss aus guter Position flog über das Tor (58.). Im Gegenzug dann wieder der LASK, doch der angespielte Pointner bekam leider nicht genügend Druck hinter den Ball (58.). Nach gut einer Stunde erhöhten spielerisch gute Vöcklamarkter jetzt das Tempo - und wurden beinahe mit dem Ausgleich belohnt. Eine wiederum ansehnliche Kombination fand ihren Höhepunkt mit dem Steilpass auf Fröschl. Der legte präzise quer, doch Alin schoss aus vollem Lauf knapp vorbei (60.). Vier Minuten später war es Olivotto, der mit einer Flanke von rechts Alin in der Mitte fand, doch sein Kopfball rauschte über den Querbalken (64.). In der Folge versuchte Vöcklamarkt seine Angriffsbemühungen zu intensivieren, doch die richtig gefährlichen Szenen fehlten jetzt. In der Schlussphase versuchte Vöcklamarkt noch einmal alles, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Eine Hereingabe von links sorgte für Chaos in der LASK-Abwehr, doch mit vereinten Kräften konnten die Juniors den Ball dann doch klären (84.). In den letzten Minuten warf der Aufsteiger noch einmal alles nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Die LASK Juniors gewinnen etwas glücklich ihr viertes Spiel im fünften Match, Vöcklamarkt muss weiter auf den nächsten Heimsieg warten.

 

Ronald Brunmayr (Cheftrainer LASK Juniors):

"Der Sieg war heute sehr glücklich. Natürlich nehmen wir die drei Punkte gern mit, aber Vöcklamarkt hätte sich sicher auch einen Punkt verdient. Wir haben das bis zur 60. Minute ganz gut gemacht, dann war Vöcklamarkt am Drücker und wir haben das Ergebnis mit Kampf irgendwie über die Zeit gebracht. Aber ich kann auch verstehen, dass Vöcklamarkt enttäuscht ist."

 

Aufstellung LASK Juniors

Nicolas Schmid, Steven Rinic (45. Mateo Kvesa), Albin Ramadani, Valentin Grubeck, Philipp Schmiedl, Marcel Pointner (81. David Bumberger), Denny Schmid, Alexander Burgstaller, Elvir Huskic (K), Alan Lima Carius (63. Kenan Zeckanovic), Nico Antonitsch. Trainer Ronald Brunmayr.

 

In der nächsten Runde empfangen die LASK Juniors am Freitag, den 18. August die Austria aus Klagenfurt.

 

Bericht via www.ligaportal.at, Anpassungen Christian Horner

Foto (c) Albin Schuster, LASK Juniors